Bisher ist die Feuerwehr meistens bekannt, mit schwarzen Schutzanzügen. Dieses Konzept ist aber schon sehr lange überholt.

Auch so war es bei uns, zusammen mit den Feuerwehren aus Mühldorf und Altmühldorf suchten man einen neuen Schutzanzug, der die Sichtbarkeit verbessert (besonders bei Dunkelheit oder schlechter Sicht) und natürlich den Schutz bei Brandeinsätzen.

Nach Anprobe mehrerer Typen einigte man sich auf den Hersteller Texport in einer sehr auffälligen Farbe. Es handelt sich um einen Anzug aus PBI Material.

Am Samstag wurden die ersten 25 Anzüge ausgegeben.

Wir sind nun wieder für die nächsten Jahre sehr gut ausgestattet. Besonders in einem unserer Hautpeinsatzgebiete, der Autobahn A94 nun besser gesehen zu werden.

Auch dieses Jahr wurde wieder ein Berufsfeuerwehrtag für unsere Jugendfeuerwehr organisiert.

„Schichtbeginn“ war am Samstag den 30.09.2017 um 9:00Uhr. Es gab erst einmal eine Einweisung und die Schichteinteilung auf die Fahrzeuge wurde geregelt. Als dies erledigt war ging es an die Fahrzeugpflege. Hier kam es schon zum ersten „Alarm“, es galt eine Bewusstlose Person zu versorgen.

Mittag fanden wir uns gemeinsam ein für das Mittagessen.

Anschließend begann der Übungsdienst, Knoten, Dienstsport und sonstige Übungen wurden von den Teilnehmern erledigt.

Nun begann Freizeit, bis ein Alarm einging, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Mehr als professionell begegneten unsere Jugendlichen der Situation und meisterten die Aufgaben mit Hilfestellungsposten erfolgreich.

Endlich, Abendessen, wir machten Pizza und hatten ein gemütliches Beisammensein. Als die Dunkelheit eingebrochen war, Alarm, Vermisstensuche am Flugplatz. Mehrere Fußtrupps suchten eine schwer verletzte abgängige Person, die nach einer halben Stunde gefunden war. Zeit zum Ausruhen blieb nicht, es ging sofort in den Folgeeinsatz, Brand einer Böschung. Es mussten lange Schlauchleitungen gelegt werden. Zurück am Gerätehaus musste alles gewaschen und wieder bestückt werden.

Endlich…. ausruhen und es ging in die Nachtruhe. Um 5Uhr früh ging es zum nächsten Alarm, gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Industriegebiet, was sich als Fehlalarm nach längerem Absuchen herausstellte. Anschließend frühstückten wir gemeinsam und es wurde anschließend alles aufgeräumt, so dass pünktlich um 9Uhr Dienstende war.

Es waren tolle 24h, das Team war super und alle beteiligten hatten viel Spaß.

Ausbildung ist bei der Feuerwehr ein großes Thema und es gibt selten einen Stillstand. Viel Ausbildung geschieht in der Feuerwehr, durch Theoretische und praktische Übungen.

Viele besondere Lehrgänge werden auf Landkreis oder Landesebene angeboten. Hier auch dieses Jahr wieder auf Kreisebene der Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“ und „Truppführer“, an dem Mitglieder unserer Wehr teilgenommen haben.

So können wir einen neuen Atemschutzgeräteträger in unserer Feuerwehr willkommen heißen. Dies ist einer der wichtigsten Lehrgängen die Kameraden besuchen, denn bei sämtlichen Brandeinsätzen, kann es nötig werden Atemschutz zu tragen. Erforderlich hierzu ist ein mal die gesundheitliche Befähigung nach G26.3 und der Lehrgang. Die Untersuchung und das Einsatzwissen müssen regelmäßig aufgefrischt werden.

Michael Woidich stellte sich dieser Aufgaben und hat diese perfekt gemeistert. Er besuchte den Lehrgang der meist in Waldkraiburg statt fand und erweiterte hier ein Wissen in Theorie und Praxis. In der Abschlussprüfung wurden diese Punkte im Detail abgefragt. Wir freuen und ihn als neuen „Träger“ in unserer Wehr begrüßen zu können.

Auch wurde am Lehrgang Truppführer von Michael Woidich, Paul Krohe und Maxi Köck teilgenommen. Dieser Lehrgang bildet die Kameraden in der Führung eines Trupps aus. Viele zusätzliche Punkte, wie Leitern, Greifzug, Gefahrgut usw. werden hier behandelt.

Auch hier konnten beide mit Erfolg bestehen und werten so deutlich den Einsatzwert auf.

Wir wünschen allen weiterhin viel Erfolg in der Feuerwehr und allzeit ein gutes Händchen.

Die Feuerwehr Mößling veranstaltet auch dieses Jahr wieder ein Sommernachtsfest mit zahlreichen Schmankerl. Das Fest findet am 29.07.2016 ab 17:00Uhr am Feuerwehrhaus in Mößling statt.

Alle Einnahmen dieser Veranstaltung dienen dem Verein zur Mittelbeschaffung und Förderung der aktiven Mannschaft.

Auch dieses Jahr gibt es wieder leckeres vom Grill, wie z.B. auch Schaschlik, Gyros und Fleischspezialitäten. An der Schänke werden Antialkoholische und Alkoholische Getränke ausgeschenkt, hier bieten wir dieses Jahr auch wieder Aperol Spritz.

Für unsere kleinen Gäste gibt es Rundfahrten mit dem Feuerwehr Auto.

Das Fest findet bei jeder Witterung statt, da wir bei schlechtem Wetter in die dekorierte Fahrzeughalle ausweichen können.

Dieses Jahr wurde die Großübung im KBM Gebiet 2/1 (Dirnberger) durch die Feuerwehr Mößling organisiert und ausgerichtet. Als Übungsobjekt wurde uns das InnCarree in Mühldorf zur Verfügung gestellt, hier ein großer Dank an den Besitzer Herrn Wimmer.

Angenommen war ein BMA (Brandmeldeanlage) Alarm. Hier stellte der Einsatzleiter der Feuerwehr Mößling fest, dass es sich um einen ausgedehnten Brand im Keller handelte. Er erhöhte die Alarmstufe auf B4, wonach dann die anderen Feuerwehren abgerufen wurden. Diese fuhren erst dann vom Gerätehaus die Einsatzstelle an.

Es gab mehrere Szenarien abzuarbeiten, wie den Kellerbrand mit Austritt von Gefahrgut (Reinigungsmittel und Kälteanlage), Personen mit CO Vergiftung im Obergeschoss zu retten unter schwerem Atemschutz und mehrere Personen mittels Drehleiter vom Balkon zu retten.

Zudem ist die Wasserversorgung bei dem Gebäude recht schwierig, so mussten insgesamt ca. 500m Schlauchleitungen von zwei Hydranten und einem Löschweiher gebaut werden.

Im Einsatz waren über 120 Personen der Feuerwehren Mühldorf, Altmühldorf, Mettenheim, Gumattenkirchen, Lochheim, Oberhofen, Niederbergkirchen, Erharting und Mößling, das BRK mit einem KTW und RTW und das THW.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken, besonders bei dem BRK für die erstmalige Teilnahme.

Bilder findet Ihr in unserer Galerie unter Übungen. Hier werden im Laufe des Tages noch weitere Bilder hinzugefügt.

Als Hobby anderen Menschen helfen? Das geht in der Jugendfeuerwehr bei uns. Die Jugendgruppen Ausbilder lassen sich immer so einiges einfallen um die Junge Aktive Mannschaft auf den späteren Einsatzdienst vorzubereiten.

In einer der letzten Jugendübungen wurden unsere Möglichkeiten der Hebevorrichtungen getestet. Bis zu 30Tonnen können so mit einem leichten Handgriff bewegt werden.

Wir hatten eine einkelemmte Person (Übungspupe) unter einem Container, der fachgerecht angehoben werden musste.

Du hast auch Lust auf Aktion? In einer starken Truppe zu arbeiten, Spaß zu haben…

Dann melde Dich einfach bei uns!

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

am 17. März im Saal des Gasthauses Spirkl, Mößling, Beginn 19.30 Uhr

Tagesordnung

Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorstand
Gedenken verstorbener Mitglieder
Bericht des 1. Vorstands
Bericht des Kassenwartes
Bericht der Kassenprüfer, Entlastung der Vorstandschaft
Bericht des 1. Jugendwarts
Bericht des 1. Kommandanten
Ehrungen und Beförderungen
Grußworte der Ehrengäste
Wünsche und Anträge

Alle Aktiven erscheinen in Uniform.

Die Jugendfeuerwehr besuchte im Rahmen ihrer monatlichen Jugendübung die Rettungswache in Altötting.

Das Thema wurde gewählt um auch die Arbeit des Rettungsdienstes zu sehen, deren Ausbildungsmöglichkeiten und natürlich deren Ausrüstung.

Eindrucksvoll waren auch die genannten Einsatzzahlen alleine im Rettungsdienst Altötting. Alleine während unseres einstündigen Aufenthaltes wurde der RTW 3x gerufen.

Jährlich versuchen wir mit der Jugendfeuerwehr 1-2 Ausfüge zu anderen Feuerwehren, Spezialfirmen oder anderen Organistationen zu machen, um einen Blick für das ganze Rettungssystem in Deutschland zu bekommen.

Wir wünschen allen frohe Weihnachten und ein schönes fest, sowie einen guten Start in das neue Jahr.

Besonders möchten wir uns bei unseren aktiven und passiven Mitgliedern und Gönnern der Feuerwehr für den geleisteten Einsatz bedanken.