Dieses Jahr wurde die Großübung im KBM Gebiet 2/1 (Dirnberger) durch die Feuerwehr Mößling organisiert und ausgerichtet. Als Übungsobjekt wurde uns das InnCarree in Mühldorf zur Verfügung gestellt, hier ein großer Dank an den Besitzer Herrn Wimmer.

Angenommen war ein BMA (Brandmeldeanlage) Alarm. Hier stellte der Einsatzleiter der Feuerwehr Mößling fest, dass es sich um einen ausgendehnten Brand im Keller handelte. Er erhöhte die Alarmstufe auf B4, wonach dann die anderen Feuerwehren abgerufen wurden. Diese fuhren erst dann vom Gerätehaus die Einsatzstelle an.

Es gab mehrere Szenarien abzuarbeiten, wie den Kellerbrand mit Austritt von Gefahrgut (Reinigungsmittel und Kälteanlage), Personen mit CO Vergiftung im Obergeschoss zu retten unter schwerem Atemschutz und mehrere Personen mittels Drehleiter vom Balkon zu retten.

Zudem ist die Wasserversorgung bei dem Gebäude recht schwierig, so mussten insgesamt ca. 500m Schlauchleitungen von zwei Hydranten und einem Löschweier gebaut werden.

Im Einsatz waren über 120 Personen der Feuerwehren Mühldorf, Altmühldorf, Mettenheim, Gumattenkirchen, Lochheim, Oberhofen, Niederbergkirchen, Erharting und Mößling, das BRK mit einem KTW und RTW und das THW.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken, besonders bei dem BRK für die erstmalige Teilnahme.

Bilder findet Ihr in Unserer Galerie unter Übungen. Hier werden im laufe des Tages noch weitere Bilder hinzugefügt.

Als Hobby anderen Menschen helfen? Das geht in der Jugendfeuerwehr bei uns. Die Jugendgruppen Ausbilder lassen sich immer so einiges einfallen um die Junge Aktive Mannschaft auf den späteren Einsatzdienst vorzubereiten.

In einer der letzten Jugendübungen wurden unsere Möglichkeiten der Hebevorrichtungen getestet. Bis zu 30Tonnen können so mit einem leichten Handgriff bewegt werden.

Wir hatten eine einkelemmte Person (Übungspupe) unter einem Container, der fachgerecht angehoben werden musste.

Du hast auch Lust auf Aktion? In einer starken Truppe zu arbeiten, Spaß zu haben…

Dann melde Dich einfach bei uns!

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

am 17. März im Saal des Gasthauses Spirkl, Mößling, Beginn 19.30 Uhr

Tagesordnung

Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorstand
Gedenken verstorbener Mitglieder
Bericht des 1. Vorstands
Bericht des Kassenwartes
Bericht der Kassenprüfer, Entlastung der Vorstandschaft
Bericht des 1. Jugendwarts
Bericht des 1. Kommandanten
Ehrungen und Beförderungen
Grußworte der Ehrengäste
Wünsche und Anträge

Alle Aktiven erscheinen in Uniform.

Die Jugendfeuerwehr besuchte im Rahmen ihrer monatlichen Jugendübung die Rettungswache in Altötting.

Das Thema wurde gewählt um auch die Arbeit des Rettungsdienstes zu sehen, deren Ausbildungsmöglichkeiten und natürlich deren Ausrüstung.

Eindrucksvoll waren auch die genannten Einsatzzahlen alleine im Rettungsdienst Altötting. Alleine während unseres einstündigen Aufenthaltes wurde der RTW 3x gerufen.

Jährlich versuchen wir mit der Jugendfeuerwehr 1-2 Ausfüge zu anderen Feuerwehren, Spezialfirmen oder anderen Organistationen zu machen, um einen Blick für das ganze Rettungssystem in Deutschland zu bekommen.

Wir wünschen allen frohe Weihnachten und ein schönes fest, sowie einen guten Start in das neue Jahr.

Besonders möchten wir uns bei unseren aktiven und passiven Mitgliedern und Gönnern der Feuerwehr für den geleisteten Einsatz bedanken.

Am 18.09.2016 war es endlich so weit, die Jugendfeuerwehr Mößling feierte Ihr 45. Jähriges bestehen mit einer Löschwassersuchwanderung.

Nach langer Vorbereitung konnte trotz nicht optimalem Wetter die Veranstaltung stattfinden. Insgesamt 30 Mannschaften waren mit dabei.

Es mussten insgesamt 9 Stationen durchlaufen werden. Hierbei waren die Mannschaften ca. 3 Stunden unterwegs. Es wurden tolle Ergebnisse erzielt, die oft über unseren Erwartungen lagen. Die Aufgaben waren bunt gemischt aus Themen der Feuerwehr und Spaß.

Ab 18 Uhr fand die Siegesehrung unter der Schirmherrschaft von der Bürgermeisterin Marianne Zollner mit anschließendem Essen statt. Hier konnten wir auch Zahlreiche Ehrengäste begrüßen, wie unseren Kreisbrandrat Harald Lechertshuber, Inspektor Werner Hummel, Kreisbrandmeister Franz Dirnberger, Kreisjugendwart Michael Matschi, stelv. Kreisjugendwart Markus Lippacher, Ehrenkreisjugendwart Anton Wimbauer und Vertreter des Stadtrates.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken die uns dieses tolle Fest überhaupt erst ermöglicht haben. Zudem natürlich bei den vielen Helfern der Jugendfeuerwehr und Aktiven Feuerwehr, auch sonst wäre dieses Fest nicht möglich gewesen.

Oft hörte man ihn in den Medien, den Digitalfunk. Auch vor der Feuerwehr in Mößling machte er nicht halt und das ist gut so. Seit dem 04.10.2016 funken alle Feuerwehren im Landkreis Mühldorf, Altötting, Traunstein und Berchtesgaden digital.

Für uns ist diese Umstellung sehr wichtig, da es oft Probleme mit dem alten Analogfunk gab. Auf der Autobahn gab es viele stellen, wo ein Funken über das alte „4m“ Band nicht möglich war.

Alle Fahrzeuge in der Feuerwehr sind umgerüstet und voll ausgestattet. Bereits Monate zuvor wurde fleißig geübt und 10 Schulungen durchgeführt in denen alle aktiven Mitglieder in die neue Technik eingewiesen wurden. Auch wurden zuvor bereits die internen Übungen im Digitalfunk abgehalten.

Bereits jetzt wurden die ersten Einsätze erfolgreich abgewickelt.

Die Feuerwehr Mößling veranstaltet auch dieses Jahr wieder ein Sommernachtsfest mit zahlreichen Schmankerl. Das Fest findet am 30.07.2016 ab 18:00Uhr am Feuerwehrhaus in Mößling statt.

Alle Einnahmen dieser Veranstaltung dienen dem Verein zur Mittelbeschaffung und Förderung der aktiven Mannschaft.

Auch dieses Jahr gibt es wieder leckeres vom Grill, wie z.B. auch Steckerlfisch, Gyros und Fleischspezialitäten. An der Schänke werden Antialkoholische und Alkoholische Getränke ausgeschenkt, hier bieten wir dieses Jahr auch wieder Aperol Spritz.

Für unsere kleinen Gäste gibt es Rundfahrten mit dem Feuerwehr Auto.

Das Fest findet bei jeder Witterung statt, da wir bei schlechtem Wetter in die dekorierte Fahrzeughalle ausweichen können.

Man ließt es immer öfter, der langersehnte DigitalFunk kommt in großen Schritten zum Einsatz und löst endlich den alten Analogfunk ab.

Auch bei uns ist die Umstellung zum 1. Oktober 2016 geplant. In bereits allen Fahrzeugen ist der neue Funk verbaut und funktionsfähig. Aktuell wird die gesamte aktive Mannschaft auf die neuen Geräte geschult und der Umgang sowie die einzuhaltenden Regeln stehen hier auf dem Lehrplan. Die Erwartungen sind groß, da der Analogfunk sehr oft Probleme bereitete was die Empfangsleistung in unserem Einsatzgebiet betraf. Sämtliche Testbetriebe mit dem neuen DigitalFunk waren deutlich besser.

Bei Übungen nutzen wie die neue Technik bereits regelmäßig.

Vorteile des neuen Systems sind hier zu lesen:

http://www.stmi.bayern.de/sus/digitalfunk/