Gerätehaus

Seit 1968 befindet sich unser Feuerwehr-Gerätehaus in der Auerstraße zentral im Mößlinger Ortsgebiet. Anfangs mit nur zwei Stellplätzen ausgestattet finden nach mehreren Anbau-Maßnahmen derzeit fünf Einsatzfahrzeuge in der Fahrzeughalle Platz. Im oberen Stockwerk befindet sich der Sozialtrakt mit Schulungsraum, Aufenthaltsräumen, Küche, Büro und Besprechungsraum. Der Keller des Gerätehauses dient als zusätzliches Lager von Gerätschaften, ein Schlauchturm zur Trocknung von Feuerwehr-Druckschläuchen ist ebenfalls vorhanden.

Anfang des Jahres wurde mit der Renovierung der „alten Fahrzeughalle“ und einem neuen Spind-Konzept ein weiterer wichtiger Schritt für eine moderne Feuerwache geschaffen. Ein großer Teil der Arbeiten wurde von den Aktiven der Feuerwehr selbst bewerkstelligt.

Fahrzeughalle

In unserer Fahrzeughalle befinden Sich die Stellplätze für unsere Einsatzfahrzeuge und Anhänger. Jeder Stellplatz ist mit einer Strom- und Druckluftversorgung für Fahrzeugbatterie und Druckluftbremse ausgestattet. Im Übergang zu den Umkleiden befinden sich ein Faxgerät für das Alarmfax und ein Info-Terminal, welches mit der Software „MP-FEUER“ verknüpft ist.

Neben der Unterbringung der Fahrzeuge befindet sich in der Fahrzeughalle auch ein Hochregallager zur Lagerung von Verbrauchsgütern wie Ölbindemittel und seltener genutzten Gerätschaften. Zur Einlagerung steht uns ein elektrischer Hubwagen („Ameise“) zur Verfügung.

Des Weiteren sind in der Fahrzeughalle die Brandmeldeanlage und die Elektrowerkstatt untergebracht.

Umkleiden

Neben der Fahrzeughalle sind die Spinde der Aktiven Mannschaft und der Jugendfeuerwehr untergebracht. Die Spinde der aktiven Mannschaft sind zudem mit einem Schließfach ausgestattet, welches für den Einsatzfall auch einen Einwurfschlitz für Wertgegenstände enthält.

Die Spinde dienen zur Aufbewahrung der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA), die Anordnung basiert auf Funktionen wie beispielsweise Atemschutzgeräteträger, Maschinist oder Führungskraft. 

Schulungsraum

Der Schulungsraum im 1. Obergeschoss wird für Theoretische Ausbildungen und Versammlungen genutzt. Der Raum ist für Schulungszwecke mit einem Beamer und einem Whiteboard ausgestattet. Insbesondere nach Übungen dient er auch als großer Aufenthaltsraum für die Mannschaft.

Aufenthaltsraum „Stüberl“

Unser Stüberl ist für das gemütliche Beisammensein der Mannschaft da. Der kleine Aufenthaltsraum ist außerdem mit einem Fernseher ausgestattet und dient der Ausprägung der Kameradschaft neben Übungs- und Einsatzdienst.

Küche

Die Küche dient zur Zubereitung von Mahlzeiten bei längeren Einsatzlagen oder Bereitschaften. Auch ein Pizzaofen steht uns zur Verfügung, welcher sich besonders nach den Übungen großer Beliebtheit erfreut. Über eine Durchreiche ist zudem eine Essensausgabe zum benachbarten Schulungsraum möglich, welcher auch als Speisesaal verwendet werden kann.

Besprechungsraum

Unser erst im letzten Jahr fertig gestellter Besprechungsraum wird bei Löschmeister- und Vorstandssitzungen genutzt. Durch die räumlichen Gegebenheiten, u.a. mit Fernseher und Multimedia, dient er aber auch bei Großeinsätzen als Ort für die Einsatzleitung oder einen Krisenstab zur Koordination der eingesetzten Kräfte.

Kommandanten-Büro

Im Kommandanten-Büro werden in erster Linie Personal-Akten und Schulungsunterlagen aufbewahrt. Neben zwei Schreibtischen befindet sich dort auch ein Computer und mehrere Aktenschränke. Neben dem Kommandanten hat auch jede Führungskraft hier ein persönliches Ablagefach für Post und Anträge.

Jugendraum

Im Jugendraum hat die Jugendfeuerwehr die Möglichkeit, sich neben dem Übungsdienst zu treffen. Zudem befinden sich hier ein Billardtisch, eine Dartscheibe und eine Sitzecke. Der Jugendraum befindet sich direkt über der Fahrzeughalle im großen Mehrzweckraum, welcher auch als Lagerraum  für Schutzkleidung verwendet wird.